Infiniti QX Inspiration: Wachstumsbeschleuniger: Mit diesem Schmuckstück will Infiniti X3 & Co das Wasser abgraben

Die absoluten Zahlen sind noch immer mickrig klein, vor allem in Europa. Doch zumindest prozentual feiert sich Infiniti als die am schnellsten wachsende Premium-Marke der Welt. Damit das auch so bleibt, feuert die noble Nissan-Schwester weiter aus vollen Rohren. Der Q30 auf Basis der Mercedes A-Klasse ist bereits im Handel, der vom GLA abgeleitete QX30 steht in den Startlöchern und ein nobles Mittelklasse-Coupé im Stil der BMW Vierer ist auch so gut wie fertig – und schon kommen die Japaner mit der nächsten Neuheit um die Ecke: Auf der Motorshow in Peking zeigen sie deshalb in dieser Woche den QX 50 Sport Inspiration und geben damit schon einen ziemlich konkreten Ausblick auf ihr neues Mittelklasse-SUV.

Das schnittige Schaustück zielt auf Konkurrenten wie den Mercedes GLC, den BMW X3 oder den Jaguar F-Pace und setzt vor allem auf sein sportliches Design. Obwohl mit 23 Zentimetern Bodenfreiheit ziemlich hochbeinig, duckt sich der 4,60 Meter lange QX50 deshalb auf flache 1,65 Meter. Dazu die stark nach vorn geneigte Heckscheibe und die weit ausgestellten Kotflügel – fertig ist ein Matschbolide, der selbst den neuen Jaguar F-Pace oder den Porsche Macan zu langweiligen Biedermännern stempelt.

Obwohl die Form im Vordergrund stand, wollen die Designer die Funktion nicht geopfert haben: Bei 2,80 Metern Radstand soll deshalb bequem Platz für vier Passagiere und deren Gepäck bleiben.

So blumig Infiniti von den Designlinien spricht und so farbenfroh die Japaner den noblen Innenraum mit dem markanten Rautenmuster beschreiben, so nebulös bleiben sie bei der Technik: Welche Kraft den Kraxler treibt, wird deshalb noch nicht verraten. Doch man braucht nicht viel Phantasie, um wie beim Vorgänger auf V6-Motoren für Benzin und Diesel zu schließen. Und wenn es Infiniti ernst meint mit dem Angriff auf die deutschen Platzhirsche, werden die Japaner auch um einen Hybriden am besten mit Plug-In-Technik nicht herum kommen. Der fehlt zwar noch im aktuellen Programm. Doch bis zur Markteinführung hat Infinit ja noch mindestens ein Jahr Zeit.