Gezähmtes Krokodil mit mehr Biss: So fängt Porsche den Cayman ein

718 Cayman S

718 Cayman S

Wenn schon, dann richtig: Porsche treibt die Abrüstung bei seinen Sportwagen voran und stellt deshalb nach dem Elfer und dem Boxster nun auch den Cayman auf gesundgeschrumpfte Turbotriebwerke um. Wenn die Schwaben diese Woche auf der Motorshow in Peking das Tuch von dem Mittelmotor-Coupé ziehen, prangt deshalb nicht nur die neue Nummer 718 am Heck. Sondern darunter bläst dann auch ein aufgeladener Vierzylinder.

Den Abstieg versüßen die Schwaben der Kundschaft mit einem deutlichen Leistungsaufschlag. Obwohl nur noch zwei Liter groß, kommt das Triebwerk im Grundmodell deshalb jetzt auf 300 PS und legt damit um knapp zehn Prozent zu. Im Cayman S hat der Motor immerhin 2,5 Liter Hubraum, bekommt ebenfalls einen Nachschlag von 25 PS und steht nun mit 350 PS in der Liste. Noch deutlicher ist der Anstieg des Drehmoments, das um bis zu 90 Nm klettert und nun bei 380 bzw. 420 Nm gipfelt. Das reicht je nach Motorvariante und Getriebe für Sprintwerte von bestenfalls 4,2 Sekunden und Spitzengeschwindigkeiten von 275 und 285 km/h. Gleichzeitig wird der Cayman deutlich sparsamer und kommt nun im Normzyklus mit Werten zwischen 5,7 und 8,1 Litern aus.

718 Cayman S

718 Cayman S

Genau wie die neuen Motoren sind auch die anderen Modellpflegemaßnamen keine Überraschung. Denn analog wie beim Boxster gibt es ein neues Bugteil mit schärferen Schnitten und ein frisch geschminktes Heck mit einem markanten Bürzel, unter dem der erweiterte Typenschriftzug prangt. Und auch das präzisere Set-Up für das Fahrwerk oder das neue Touchscreen-System für Navigation und Entertainment kennt man schon vom Open-Air-Modell.

Die gleichen Motoren wie im Boxster, die gleichen Änderungen beim Design und innen genau wie im Roadster ein neues Navigationssystem und das Lenkrad mit dem bei Ferrari geklauten Manettino – nur in einem entscheidenden Detail unterscheidet sich die Modellpflege für den Cayman von der für den Boxster: Beim Preis. Denn bei 51 623 Euro für den Cayman und 64 118 Euro für den Cayman S fällt der Aufschlag für das Update diesmal deutlich geringer aus, so dass sich das Coupé genau wie beim Elfer erstmals unterhalb des offenen Autos einsortiert.



Einen Kommentar hinterlassen