Virtuell im Elektroauto herumstromern

Renault Twizy Z.E.: Einsteigen und losfahren im Computerspiel Sims 3.

Renault fährt in Sachen Elektroauto vorneweg – jedenfalls was die großen Massenhersteller betrifft und zumindest in der virtuellen Welt. Denn schon in wenigen Wochen, so teilte das französische Unternehmen heute mit, könnten sich Besitzer der aktuellen Version des Computerspiels “Sims 3″ das City-Elektromobil Twizy Z.E. kostenlos herunterladen und dann losstromern durch die virtuelle Welt. Damit das auch wirklich nachhaltig passiert, gibt es im Softwarepaket mit dem Zweisitzer auch gleich eine Solarpaneele und ein Batterieladegerät. So können Sims-3-Spieler den virtuellen Strombedarf senken und dadurch ihre Haushaltskasse entlasten.

Virtuelle Nachhaltigkeit: Windstrom zum Autofahren.

“Die Elektroautos werden in der Sims-Welt vor allem jüngere und umweltbewußte Kunden anziehen, die wir mit unserer Marketingstrategie noch vor dem Marktstart unserer Elektroautos erreichen können”, postuliert Stephen Norman, der Marketingdirektor von Renault. Die ersten E-Autos fürs reale Leben hat der französische Hersteller für das kommende Jahr angekündigt. Unklar ist jedoch noch, wie teuer die Autos mit den kostspieligen Lithium-Ionen-Akkus werden sollen und ob die Technik im Alltag tatsächlich so reibungslos funktioniert, wie stets behauptet wird. Bei “Sims 3″ jedoch lässt sich die schöne, saubere Autowelt bis auf Weiteres wunderbar simulieren. Denn Renault und der Softwareentwickler Electronic Arts haben vereinbart, in den nächsten Jahren die komplette erste E-Auto-Generation des Hauses, in Planung sind zunächst vier Modelle, ins Computerspiel zu integrieren.



Einen Kommentar hinterlassen